info@kutzner-beratung.com         04298 46536-0



Diensthandys und Tablets sind im digitalisierten Arbeitsumfeld fest verankert. Mobile Endgeräte punkten zwar mit praktischen Vorteilen, sind jedoch auch größeren Gefahren ausgesetzt und bedeuten daher einen erhöhten administrativen Aufwand für Ihre IT.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) empfiehlt die Nutzung eines Mobile Device Management (MDM). Mit diesem können auch eine größere Anzahl unterschiedlicher Geräte zentral aus einer Software verwaltet und auf einen einheitlichen Sicherheitsstandard gebracht werden.


Anforderungen des BSI an ein sicheres Mobile Device Management:

  • Gestaltung einer Strategie: Zu Beginn muss unter anderem festgelegt werden, für welche Zwecke mobile Geräte genutzt werden und wie diese in die IT-Infrastruktur verknüpft werden

  • Festlegung der eingesetzten Geräte: Sowohl die Art der Endgeräte als auch das Betriebssystem müssen klar definiert werden und zu den Sicherheitsanforderungen Ihres Unternehmens passen

  • Auswahl der Software: Die MDM-Software muss allen Aspekten der Strategie entsprechen und die festgelegten mobilen Geräte unterstützen

  • Absicherung der Betriebsumgebung: Apps, Betriebssystem und Zertifikate sollten durch technische Maßnahmen abgesichert werden und sich im Notfall aus der Ferne steuern lassen


Sie haben noch keine zentrale Verwaltungsmöglichkeit Ihrer eingesetzten mobilen Geräte oder Ihr bestehendes MDM ist ausbaufähig? Kein Problem, wir setzen Ihr Vorhaben in die Tat um – ganz nach Ihren Wünschen, aber immer unter Beachtung der BSI-Empfehlungen. Sprechen Sie uns einfach an!


Bild: shutterstock.com | 226338589 | Neirfy

Das könnte Sie auch interessieren


Die Corona-Pandemie hat die Digitalisierung nochmals vorangetrieben. Wo möglich, haben die Unternehmen ihre Mitarbeiter ins Home-Office geschickt. Um dies tragfähig zu machen, wurde viel in neue Technologien investiert. Doch nicht nur die neue Arbeitssituation stellt die Firmen und ihre Mitarbeiter vor große Herausforderungen, auch in Sachen IT-Sicherheit ergeben sich durch die Umstellung ganz neue Risiken.

News



Monatlich wird einer von zehn Computern mit Viren infiziert, minütlich werden 113 Smartphones/ Handys gestohlen oder verloren und das erschreckende ist, dass 21% aller User noch nie ein Backup ihrer Daten gemacht haben (Quelle: World Backup Day).

News



Längst hat sich Microsoft Teams dank vielfältiger Kommunikationsmöglichkeiten als praktisches Geschäftstool etabliert. Doch die Anwendung kann noch mehr: Mit der MS-Teams-Integration von NFON können Sie Teams auch für externe Telefonate über Ihre gewohnte Festnetznummer nutzen.

News


Back to Top