info@kutzner-beratung.com         04298 46536-0



Sichere Passwörter sind essenziell, um sich vor Hackerangriffen zu schützen. Doch bei der Vielzahl an Konten ist es schwierig, den Überblick zu behalten. Aus diesem Grund greifen viele User auf sehr einfache Passwörter (z. B. 1234, Geburtstdatum etc.) oder lediglich ein komplexes, das sie mehrfach verwenden, zurück. Beide Strategien sind eine willkommene Gelegenheit für Cyberkriminelle.


Die Lösung: Ein Passwortmanager

Passwort-Manager sind Programme, die Ihnen bei der Verwaltung Ihrer Passwörter helfen. Hierbei handelt es sich um externe Dienste, die sich ins Betriebssystem oder den Browser einklinken und Ihre Passwörter sicher abspeichern. Auf Wunsch können die Zugangsdaten auch verschlüsselt synchronisiert werden. Das ist vor allem dann praktisch, wenn Sie mehrere Geräte nutzen. So sind all Ihre Passwörter jederzeit verfügbar und Sie müssen sich lediglich das Master-Passwort für Ihren Passwort-Manager merken, damit Sie sich in Ihre Accounts einloggen können.


Unsere Empfehlung: Bitwarden

Obwohl Bitwarden noch nicht allzu lange auf dem Markt ist, kann die Open Source Lösung durchaus mit den etablierten Passwortmanagern mithalten. Sie ist für verschiedene Browser und Betriebssysteme erhältlich und kann auch auf mobilen Endgeräten genutzt werden. Darüber hinaus punktet Bitwarden durch eine intuitive Nutzeroberfläche und ist bereits in der kostenlosen Basis-Version ein vollwertiger Passwort-Manager.

Ihre Vorteile

  • Open Source Software: Durch die Open Source Community wird Bitwarden ständig weiterentwickelt. So ist es möglich, neue und noch höhere Sicherheitsstandards zu etablieren.
  • Cloudbasiert oder On Premise: Mit der Cloud-Lösung ist Bitwarden innerhalb weniger Minuten einsatzbereit. Oder hosten Sie das Programm für die volle Datenkontrolle über Ihre eigene Infrastruktur.
  • Extern geprüft: Bitwarden ist Open Source und durch Dritte (Cure53) geprüft.
  • Ende-zu-Ende Verschlüsselung: Alle Daten werden Ende-zu-Ende verschlüsselt und nur Sie haben darauf Zugriff. Selbst das Bitwarden-Team kann nicht auf die geschützten Daten zugreifen.
  • Sicheres Teilen von Passwörtern: Erstellen Sie sogenannte Organisationen und teilen Sie ganz einfach Passwörter von gemeinsam genutzten Accounts mit Ihren Kollegen.
  • Zustandsberichte: Decken Sie mithilfe der Reports schwache, wiederverwendete Passwörter sowie andere sicherheitsrelevante Kennzahlen auf.
  • Kostengünstig: Die Abrechnung bei Bitwarden erfolgt pro Nutzer. So zahlen Sie ausschließlich für die Accounts, die Sie auch wirklich nutzen.
  • Sicherheitskonform: Bitwarden hält die Sicherheitsbestimmungen von Privacy Shield, DSGVO, CCPA und SOC2 ein.

Haben Sie noch Fragen zum Thema Passwortmanager oder Interesse? Dann kontaktieren Sie uns. Wir helfen gerne weiter.


Bild: shutterstock.com | 1994050709 | Kaspars Grinvalds

Das könnte Sie auch interessieren

 

Der SharePoint von Microsoft bildet eine gute Grundlage für ein firmeneigenes Intranet, zumal die Anwendung im Microsoft365-Abo automatisch inbegriffen ist.

News


Die Corona-Pandemie hat die Digitalisierung nochmals vorangetrieben. Wo möglich, haben die Unternehmen ihre Mitarbeiter ins Home-Office geschickt. Um dies tragfähig zu machen, wurde viel in neue Technologien investiert. Doch nicht nur die neue Arbeitssituation stellt die Firmen und ihre Mitarbeiter vor große Herausforderungen, auch in Sachen IT-Sicherheit ergeben sich durch die Umstellung ganz neue Risiken.

News

 

Die Vorteile eines papierlosen Büros sind nicht von der Hand zu weisen. Doch wie funktioniert die Umsetzung? Diese Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigt es Ihnen.

News


Back to Top